In Erinnerungen schwelgen: Fotoausstellung „Öhringen – Einst & Jetzt“

Rund 60 fotografische Arbeiten mit 40 alten und 20 neuen Stadtansichten von Öhringen sind während des Weihnachtsmarktes und danach noch bis März 2023 im Öhringer Rathaus zu sehen. Der Blick in die Vergangenheit und die Gegenüberstellung mit aktuellen Ansichten zeigen interessante und sicher auch reichlich überraschende Entwicklungen der Öhringer Stadtgeschichte. Ein Teil der Fotos stammt aus dem Nachlass des prominenten Öhringer Fotografen Adolf Flohr, der Vorgänger des Traditionsgeschäftes „Foto Günzel“ war.

„Besucher und Gäste können bei dieser spannenden Ausstellung in Erinnerungen schwelgen. Für Jüngere ist es spannend zu entdecken, wie sich die Stadt verändert hat. Die Ausstellung ist also gleichzeitig eine Einladung zum Dialog zwischen den Generationen“, sagt Anna-Maria Dietz, die Organisatorin der Ausstellung und Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins Öhringen. Lieblingsstadt.

Das erste und dritte Obergeschoss bilden zusammen mit dem Prinzenbau den Bereich „Historische Arbeiten”. Dort sind rund 40 rein historische Bilder mit alten Ansichten Öhringens zu sehen. Im zweiten Obergeschoss findet sich der Bereich „Einst & Jetzt“ mit Gegenüberstellungen von knapp 20 Bildern mit den entsprechenden Ansichten.

Die nun startende Ausstellung „Öhringen – Einst & Jetzt“ war nach dem großen Erfolg der Sonderausstellung „25 Jahre Große Kreisstadt“ im Jahr 2019 bereits zur Weihnachtszeit 2020 geplant gewesen. Federführend waren damals der ehemalige Handels- und Gewerbeverein Öhringen sowie Anastasia Fahrenbruch und Leona Ledwig von der Stadtverwaltung. Durch die Coronapandemie wurde das Projekt auf 2022 verschoben und nun vom Nachfolger des HGV, dem Stadtmarketingverein Öhringen. Lieblingsstadt., umgesetzt.

Die Weihnachtsausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Rathauses und am Wochenende zu den Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes besichtigt werden.

Ausstellung: 25. November 2022 bis 3. März 2023

Mein Standort. Mein Stadtmarketing.